Profil

Dr. Johannes Dilling unterstützt Unternehmen und Betroffene seit Langem rund um das Thema Whistleblowing. Seine Expertise basiert auf langjähriger praktischer und theoretischer Arbeit:
 

  • Rechtsanwalt seit 2006
  • Langjährige praktische Erfahrung in den Bereichen Compliance, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsstrafrecht
  • Langjährige Erfahrung bei der Entgegennahme und Aufbereitung von Hinweisen als Compliance-Ombudsmann für verschiedene namhafte multinationale Unternehmen
  • Langjährige Erfahrung beim Aufbau von Compliance-Management-Systemen und Hinweisgebersystemen, u. a. als Externer Compliance-Officer
  • Langjährige Erfahrung als Strafverteidiger und als Unternehmensverteidiger
  • Zertifizierter Compliance-Officer (TÜV)
  • Lehrbeauftragter für Compliance an der Universität zu Köln im Masterstudiengang Wirtschaftsrecht
  • Regelmäßige Veröffentlichungen im Bereich Compliance
  • Handwerkskammer Köln – Führerschein für GmbH-Geschäftsführer, Grundlagen im GmbH-Recht, Organhaftung, Compliance und D&O-Versicherung
  • Oberlandesgericht Köln – Fortgeschrittenen-Arbeitsgemeinschaften, Zivilprozessrecht, materielles Zivilrecht und Prozesstaktik
  • Universität zu Köln – Compliance im Masterstudiengang Wirtschaftsrecht
  • Deutsches Institut für Compliance e.V. (DICO)
  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. (WisteV)
  • Deutsches Zentrum für Wirtschaftsstrafrecht e.V. (DZWiSt)
  • Arbeitskreis deutscher Aufsichtsrat e.V. (AdAR)
  • Deutscher Anwaltsverein e.V. (DAV)
  • Kölner Anwaltsverein e.V. (KAV)
  • Deutsch-Französische Juristenvereinigung e.V. (DFJ)
  • Juristen des deutschen und französischen Rechts (JDFR)
  • DFM Alumni e.V.
  • Internationales Privatrecht, Alpmann Schmidt, 2. bis 5. Auflage (2006 – 2013)
  • Die Wirksamkeit der Risikoausschlüsse für wissentliche und vorsätzliche Pflichtverletzungen (Diss.), 2015
  • Fehlende Compliance als Strafmilderungsgrund? – Eine Anmerkung zu LG Bochum, Urt. v. 14.12.2015 Az. II 13 KLs – 48 Js 4/13 – 16/14 in: CCZ 2016, S. 70 ff. zusammen mit Dr. Nico Basener
  • Zur Unwirksamkeit des Risikoausschlusses für wissentliche Pflichtverletzungen in der D&O-Versicherung in: VersR 2018, S. 332 ff.
  • Der Schutz von Hinweisgebern und betroffenen Personen nach der EU-Whistleblower-Richtlinie in: CCZ 2019, 214 ff.
  • Interne Ermittlungen im Spannungsfeld zwischen Unternehmensstrafrecht und Whistleblowing in: CCZ 2020, 132 ff.
  • 1996-2000: Studium des deutschen und des französischen Rechts im Rahmen des Deutsch-Französischen Magisterstudienganges Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln und der Université de Paris 1 Panthéon-Sorbonne. Abschlüsse: Maîtrise en Droit, LL.M. (Köln/Paris 1)
  • 2000-2004: Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster. Abschluss: 1. Staatsexamen
  • 2004-2006: Referendariat in Niedersachsen. Abschluss: 2. Staatsexamen
  • 2006-2010: Rechtsanwalt bei einer Wirtschaftsrechtskanzlei im Ruhrgebiet (JUVE Top 50)
  • 2011-2012: Equity-Partner bei einer Wirtschaftsrechtskanzlei im Ruhrgebiet (JUVE Top 50)
  • Seit 2013: Selbstständiger Rechtsanwalt in Köln mit den Schwerpunkten Compliance, Organhaftung und D&O-Versicherung
  • Juli 2014: Promotion zum Dr. iur. an der Universität zu Köln
  • Seit 2015: Leiter von Fortgeschrittenen-Arbeitsgemeinschaften für Referendare am OLG Köln
  • Seit 2016: Zertifizierter Compliance-Officer (TÜV)
  • Seit 2018Prüfer im 2. juristischen Staatsexamen
  • Seit 2020: Lehrbeauftragter für Compliance im Masterstudiengang Wirtschaftsrecht an der Universität zu Köln