Profil

Dr. Johannes Dilling unterstützt Unternehmen und Betroffene seit Langem rund um das Thema Whistleblowing. Seine Expertise basiert auf langjähriger praktischer und theoretischer Arbeit:
 

  • Rechtsanwalt seit 2006
  • Langjährige praktische Erfahrung in den Bereichen Compliance, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsstrafrecht
  • Langjährige Erfahrung bei der Entgegennahme und Aufbereitung von Hinweisen als Compliance-Ombudsmann für verschiedene namhafte multinationale Unternehmen
  • Langjährige Erfahrung beim Aufbau von Compliance-Management-Systemen und Hinweisgebersystemen, u. a. als Externer Compliance-Officer
  • Langjährige Erfahrung als Strafverteidiger und als Unternehmensverteidiger
  • Zertifizierter Compliance-Officer (TÜV)
  • Lehrbeauftragter für Compliance an der Universität zu Köln im Masterstudiengang Wirtschaftsrecht
  • Regelmäßige Veröffentlichungen im Bereich Compliance
  • Handwerkskammer Köln – Führerschein für GmbH-Geschäftsführer, Grundlagen im GmbH-Recht, Organhaftung, Compliance und D&O-Versicherung
  • Oberlandesgericht Köln – Fortgeschrittenen-Arbeitsgemeinschaften, Zivilprozessrecht, materielles Zivilrecht und Prozesstaktik
  • Universität zu Köln – Compliance im Masterstudiengang Wirtschaftsrecht
  • Deutsches Institut für Compliance e.V. (DICO)
  • Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. (WisteV)
  • Deutsches Zentrum für Wirtschaftsstrafrecht e.V. (DZWiSt)
  • Arbeitskreis deutscher Aufsichtsrat e.V. (AdAR)
  • Deutscher Anwaltsverein e.V. (DAV)
  • Kölner Anwaltsverein e.V. (KAV)
  • Deutsch-Französische Juristenvereinigung e.V. (DFJ)
  • Juristen des deutschen und französischen Rechts (JDFR)
  • DFM Alumni e.V.
  • Internationales Privatrecht, Alpmann Schmidt, 2. bis 5. Auflage (2006 – 2013)
  • Die Wirksamkeit der Risikoausschlüsse für wissentliche und vorsätzliche Pflichtverletzungen (Diss.), 2015
  • Fehlende Compliance als Strafmilderungsgrund? – Eine Anmerkung zu LG Bochum, Urt. v. 14.12.2015 Az. II 13 KLs – 48 Js 4/13 – 16/14 in: CCZ 2016, S. 70 ff. zusammen mit Dr. Nico Basener
  • Zur Unwirksamkeit des Risikoausschlusses für wissentliche Pflichtverletzungen in der D&O-Versicherung in: VersR 2018, S. 332 ff.
  • Der Schutz von Hinweisgebern und betroffenen Personen nach der EU-Whistleblower-Richtlinie in: CCZ 2019, 214 ff.
  • Interne Ermittlungen im Spannungsfeld zwischen Unternehmensstrafrecht und Whistleblowing in: CCZ 2020, 132 ff.
  • 1996-2000: Studium des deutschen und des französischen Rechts im Rahmen des Deutsch-Französischen Magisterstudienganges Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln und der Université de Paris 1 Panthéon-Sorbonne. Abschlüsse: Maîtrise en Droit, LL.M. (Köln/Paris 1)
  • 2000-2004: Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster. Abschluss: 1. Staatsexamen
  • 2004-2006: Referendariat in Niedersachsen. Abschluss: 2. Staatsexamen
  • 2006-2010: Rechtsanwalt bei einer Wirtschaftsrechtskanzlei im Ruhrgebiet (JUVE Top 50)
  • 2011-2012: Equity-Partner bei einer Wirtschaftsrechtskanzlei im Ruhrgebiet (JUVE Top 50)
  • Seit 2013: Selbstständiger Rechtsanwalt in Köln mit den Schwerpunkten Compliance, Organhaftung und D&O-Versicherung
  • Juli 2014: Promotion zum Dr. iur. an der Universität zu Köln
  • Seit 2015: Leiter von Fortgeschrittenen-Arbeitsgemeinschaften für Referendare am OLG Köln
  • Seit 2016: Zertifizierter Compliance-Officer (TÜV)
  • Seit 2018Prüfer im 2. juristischen Staatsexamen
  • Seit 2020: Lehrbeauftragter für Compliance im Masterstudiengang Wirtschaftsrecht an der Universität zu Köln

Diese Website verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.